Curriculum Vitae

Eli Hamacher arbeitet seit 30 Jahren als Wirtschaftsjournalistin, seit 2001 als Freelancer. In dieser Zeit hat sie für Tageszeitungen (Handelsblatt, Süddeutsche Zeitung, Die Welt, Financial Times Deutschland, Berliner Morgenpost, Hamburger Abendblatt, Hannoversche Allgemeine Zeitung), Magazine (VOGUE, Capital, Impulse) und Online-Publikationen (Jobbörse Monster) Beiträge über Wirtschaftsthemen veröffentlicht.

Für Kunden aus dem Bereich des Corporate Publishing schreibt sie Texte für Kundenmagazine, Geschäftsberichte, Pressemappen, Imagebroschüren.

Vor ihrer Selbstständigkeit leitete die Diplomvolkswirtin die Wirtschaftsredaktion der Berliner Morgenpost, zu der sie nach gut sechs Jahren als Wirtschaftsredakteurin beim Hamburger Abendblatt gewechselt war.

Begonnen hat die gebürtige Essenerin ihre Laufbahn mit einem auf Wirtschaft spezialisierten Volontariat bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung in Hannover.

 

Erste journalistische Erfahrungen sammelte Eli Hamacher während eines einjährigen Traineeprogramms bei der Times of India in New Delhi, der auflagenstärksten englischsprachigen Tageszeitung des Landes.

Zuvor hat sie Volkswirtschaft in Regensburg und Hamburg studiert und mit dem Diplom abgeschlossen. An der Uni Hamburg engagierte sie sich für die internationale Studentenorganisation AIESEC, mit der sie während des Studiums diverse Auslandspraktika bei Unternehmen absolvierte. 

Bei ihren Auslandsaufenthalten, insbesondere in Indien, hat sie erfahren, unter welch schwierigen Bedingungen insbesondere die Kinder aufwachsen. Eli Hamacher unterstützt deshalb seit vielen Jahren internationale Kinderhilfsorganisationen, zunächst die SOS Kinderdörfer und heute Plan International.

Als Wahl-Berlinerin fühlt sie sich zudem Berlin besonders verbunden. Sie ist Mitglied des Förderkreises des Fotografie-Museums C/O Berlin.

Die Journalistin lebt mit ihrer Familie in Berlin und Hamburg.